Angebote zu "Vertrauen" (29 Treffer)

Kategorien

Shops

Tapscott/T Blockchain-Revolution
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 26.10.2016, Einband: Gebunden, Titelzusatz: Wie die Technologie hinter Bitcoin nicht nur das Finanzsystem, sondern die ganze Welt verändert, Originaltitel: Blockchain Revolution: how the technology behind bitcoin is changing money, business, and the world, Autor: Tapscott, Don/Tapscott, Alex, Übersetzer: Petra Pyka, Verlag: Plassen Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bitcoin // Disruption // Internet // Sicherheit // Transaktionen // Vertrauen // Zukunft, Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 440 S., Seiten: 440, Format: 3.9 x 22 x 14.7 cm, Gewicht: 696 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Bitcoin. Geld ohne Vertrauen in Dritte?
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitcoin. Geld ohne Vertrauen in Dritte? ab 15.99 € als sonstiges: Akademische Schriftenreihe. 1. Auflage.. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Bitcoin. Geld ohne Vertrauen in Dritte?
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitcoin. Geld ohne Vertrauen in Dritte? ab 14.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
CASHGOLD vs. Kryptowährungen
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Viele Experten prognostizieren, dass Kryptowährungen bald fester Bestandteil unseres Zahlungssystems sind. Schon heute akzeptieren Unternehmen Bitcoin oder Ethereum als Zahlungsmittel. In der Schweiz lassen sich bereits seit 2017 Zugtickets mit Bitcoins kaufen. Was steckt also hinter dieser Entwicklung und welche Vor- oder Nachteile bringt eine digitale Währung im Vergleich mit einem physischen Tausch- und Zahlungsmittel?Womöglich setzen sich auch andere Formen im Zahlungsverkehr durch. Cashgold beispielsweise ist ein revolutionierendes Tausch- und Zahlungsmittel, das von Harald Seiz, dem Gründer und CEO der Karatbars International GmbH entwickelt wurde. Cashgold ist vergleichbar mit einem Geldschein, nur dass in Cashgold - wie der Name bereits verrät - echtes, physisches Gold integriert ist. Dieses Edelmetall ist in Form eines Mini-Goldbarrens aus 24-Karat-Feingold im sogenannten Träger enthalten. Die Idee hinter Cashgold ist, dass die Menschen wieder Vertrauen in ein Finanzsystem gewinnen. Denn in jedem Cashgold-Schein ist auch wirklich das enthalten, was draufsteht - beispielsweise 0,1 oder 0,6 Gramm Gold.Harald Seiz liefert spannende Einblicke in eine mögliche neue Form des Tausch- und Zahlungssystems und stellt auf interessante sowie leicht verständliche Weise beide Wege gegenüber.

Anbieter: buecher
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
CASHGOLD vs. Kryptowährungen
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Viele Experten prognostizieren, dass Kryptowährungen bald fester Bestandteil unseres Zahlungssystems sind. Schon heute akzeptieren Unternehmen Bitcoin oder Ethereum als Zahlungsmittel. In der Schweiz lassen sich bereits seit 2017 Zugtickets mit Bitcoins kaufen. Was steckt also hinter dieser Entwicklung und welche Vor- oder Nachteile bringt eine digitale Währung im Vergleich mit einem physischen Tausch- und Zahlungsmittel?Womöglich setzen sich auch andere Formen im Zahlungsverkehr durch. Cashgold beispielsweise ist ein revolutionierendes Tausch- und Zahlungsmittel, das von Harald Seiz, dem Gründer und CEO der Karatbars International GmbH entwickelt wurde. Cashgold ist vergleichbar mit einem Geldschein, nur dass in Cashgold - wie der Name bereits verrät - echtes, physisches Gold integriert ist. Dieses Edelmetall ist in Form eines Mini-Goldbarrens aus 24-Karat-Feingold im sogenannten Träger enthalten. Die Idee hinter Cashgold ist, dass die Menschen wieder Vertrauen in ein Finanzsystem gewinnen. Denn in jedem Cashgold-Schein ist auch wirklich das enthalten, was draufsteht - beispielsweise 0,1 oder 0,6 Gramm Gold.Harald Seiz liefert spannende Einblicke in eine mögliche neue Form des Tausch- und Zahlungssystems und stellt auf interessante sowie leicht verständliche Weise beide Wege gegenüber.

Anbieter: buecher
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Bitcoin. Geld ohne Vertrauen in Dritte?
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitcoin. Geld ohne Vertrauen in Dritte? ab 15.99 EURO 1. Auflage.

Anbieter: ebook.de
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Bitcoin. Geld ohne Vertrauen in Dritte?
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitcoin. Geld ohne Vertrauen in Dritte? ab 14.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Bitcoin als eigenständige Währung?
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich VWL - Geldtheorie, Geldpolitik, Note: 2,0, Universität Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Antwort auf die weltweite Finanzkrise mit dem Höhepunkt im Jahr 2008 erschuf eine Person oder Gruppe mit dem Künstlernamen Satoshi Nakamoto das Konzept Bitcoin. Es beschreibt ein dezentrales, digitales Bezahlungssystem, das Transaktionen direkt vom Sender zum Empfänger ermöglicht. Mithilfe der durch Bitcoin etablierten Blockchain-Technologie sollen die Vorteile von (Fiat-)Währungen übernommen und Schwachpunkte ausgebessert werden. Zum Beispiel soll durch Kryptographie das bisher benötigte Vertrauen in die Handlung der Finanz-Institute überflüssig werden - das Bitcoin-Netzwerk beinhaltet keine derartigen Drittanbieter. Die bisherige Herausforderung der Wertstabilität soll mithilfe einer begrenzten Menge an möglichen Bitcoin-Einheiten gelöst werden. In den Anfangsjahren 2009 bis 2012 war die Ausbreitung von Bitcoin noch gering. Erst durch die stetig wachsende Community und dem dadurch generierten Medienecho wurde den Bitcoin-Einheiten ein monetärer Wert zugesprochen - Es folgten einige (Kurs-)Höhen, aber auch Rückschläge. Das Open-Source-Projekt befindet sich seitdem in stetiger Weiterentwicklung, um seinen Standpunkt als Finanz-Innovation in der zunehmenden digitalen Welt zu etablieren. Behörden und Finanzinstitute sind sich allerdings noch nicht einig, wie Bitcoins aufsichtlich eingeordnet werden. In den USA wird ermittelt, ob Bitcoin als Währung/Geld, als Wert oder Handelsgut gesehen werden soll. Nach der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist Bitcoin "als Finanzinstrument in der Form von Rechnungseinheiten" zu betrachten. Bitcoins werden üblicherweise nicht gekauft, um sie als Geldanlage zu nutzen, wie beispielsweise ein Eigentumshaus. Aus diesem Grund ist für den Autor die Behandlung von Bitcoin als Ware oder Handelsgut nicht plausibel. Da Bitcoins ausschließlich digital existieren und keinen speziellen Nutzen wie eine Dienstleistung hat, ist auch die Definition als Wert nicht sinnvoll. Die hauptsächliche Verwendung des Bitcoin-Systems dient im Sinne der BaFin-Definition dem Kauf und Verkauf von Gütern. Damit konkurriert es mit dem herkömmlichen (gesetzlichen) Zahlungsmittel für Güter - der Währung. Bitcoin wird bereits von Enthusiasten für den Kauf und Verkauf genutzt. Ist jedoch auch eine allgemein anerkannte Nutzung von Bitcoin in Betracht zu ziehen bzw. möglich? In der vorliegenden Arbeit wird analysiert, ob Bitcoin eine eigenständige Währung darstellen kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Sind Kryptowährungen das Zahlungsmittel der Zuk...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich VWL - Geldtheorie, Geldpolitik, Note: 1,0, Bergische Universität Wuppertal, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Master-Thesis ist es zu untersuchen, inwiefern Kryptowährungen das Zahlungsmittel der Zukunft sein können. Dazu werden folgende Forschungsfragen formuliert: Wie können die Geldfunktionen und die Eigenschaften von Geld in Bezug auf Kryptowährungen bewertet werden? Worin liegt der wesentliche Unterschied zum Fiatgeld? Welche Auswirkungen können für die im Geldsystem befindlichen Akteure erwartet werden, wenn Kryptowährungen Teil des Geldwesens wären?Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise ist mit dem Bitcoin eine Kryptowährung entstanden, die seither das konventionelle Zahlungssystem hinterfragen soll. In dem Whitepaper von Satoshi Nakamoto wird das Konstrukt eines neuen Zahlungsmittels vorgestellt. Es handelt sich hierbei um Bitcoin, einem elektronischen Peer-to-Peer(P2P)-Geldsystem, das ohne eine zentrale dritte Partei auskommt. In dem Whitepaper beschreibt Nakamoto die technische Grundlage für Bitcoin, Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie. Ziel ist es, ein elektronisches Bezahlsystem zu implementieren, das auf kryptografischen Konzepten basiert.Die Möglichkeit, Vertrauen zwischen dem Zahlungsempfänger und -sender zu schaffen ohne einen Mittelsmann, kann als Startpunkt in ein Zeitalter bezeichnet werden, in dem digitale beziehungsweise virtuelle Währungen einen regen Zulauf verspüren werden. Diese digitalen Währungen werden als Kryptowährung bezeichnet.Der Begriff Kryptowährung ist im allgemeinen und medialen Sprachgebrauch ein häufig verwendeter Begriff, um die Vielzahl der aktuell vorhandenen digitalen Währungen zu assimilieren. Kryptowährungen nutzen die Kryptografie und sind als digitales Geld zu verstehen, für das es einen Markt gibt. Während des Verfassens dieser Master-Thesis existieren ungefähr 5.000 verschiedene Kryptowährungen, die über Tauschbörsen gehandelt werden können. Bitcoin war die erste Kryptowährung und gleichzeitig der erste Anwendungsfall der zugrunde liegenden Blockchain-Technologie.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot